Wie ein Flugzeug der Superlative und ein automatisches Chronographenwerk zusammenfanden





Liebe Freunde mechanischer Uhren,

liebe Kunden!


Am 24. Februar haben wir die nächste Uhren-Show bei 1-2-3.tv. Von 20.00 – 00.00 Uhr präsentiere ich Ihnen unsere neuesten Modelle und die schönsten Wunderwerke der Mechanik!


Das Highlight des Abends ist eine aus Teilen eines Concorde Jets gefertigter Chronograph mit dem Kaliber 2079 von Dubois Dépraz.

Doch lassen wir einen der größten Uhrenbolgger Deutschlands zu Wort kommen. In seinem Blog "Watchthusiast" beschreibt er folgend:


"40 Millimeter Durchmesser, Edelstahl mit Saphirglas, ein sattes Gewicht und die Form einer klassischen Omega aus den 1970er Jahren. Die Constantin Weisz Concorde weiß optisch Akzente zu setzen, die perfekt in die Zeit der ersten Linienflüge des Überschalljets passen. Das Uhrwerk hingegen ist modern: Ein Swiss Made-ETA 2892-A2 mit einem Chronographenmodul. Und das stammt aus einem der bekanntesten Spezialateliers der Schweiz: Dubois Dépraz. Das Modul DD2079 zeigt eine laufende Sekunde auf drei Uhr, eine 24-Stunden-Indikat